Archiv für Februar 2016

Kommt mit nach Stuttgart! Gegen die rechte „Demo für alle“

demo stuttgart

Vor zwei Jahren hat sich in Stuttgart eine rechte Allianz aus religösen Fundamentalist*innen, Rechtspopulist*innen und offenen Faschist*innen gebildet, anfangs um gegen die Thematisierung von sexueller Vielfalt im neuen Bildungsplan zu protestieren. Seitdem finden regelmäßig die sogenannten „Demos für alle“ statt, auf welchen trans*-homophobe und antifeministische Parolen verbreitet werden. Außer gegen den Bildungsplan haben sie selbsternannten „besorgten Eltern“ gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, sowie gegen den Aktionsplan gegen Diskriminierung LSBTTIQ* demonstriert.
Die Demo für alle ist kein Stuttgarter Problem! Die Demonstrierenden versuchen die Fortschritte in der Antidiskriminierungs- und Bildungspolitik in Baden-Württemberg auszubremsen und einen konservativen Rollback in der Gesellschaft zu erwirken. Wenn trans*- und homophobe, antifeministische und rechte Hetze auf die Straße getragen wird, sind wir alle gefragt. Kommt mit uns am Sonntag nach Stuttgart und lasst uns den „besorgten Eltern“ etwas entgegensetzen!

In Stuttgart finden zwei Kundgebungen statt, die vom CSD Freiburg unterstützt werden:
12:30 Uhr Schlossplatz: Kundgebung „Keine „Demo für Alle“!“
14 Uhr Kleiner Schlossplatz: Kundgebung „Kundgebung des Bündnis Vielfalt für Alle“
(Die „Demo für alle“ beginnt um 14 Uhr auf dem Schillerplatz.)